Grand Falls

Nun steuerten wir den St. Lawrence River an, den wir aber nicht am selben Tag erreichten. Gegen Abend entschlossen wir uns in Grand Falls zu übernachten, was sich wieder einmal als Glücksfall erwies. Am nächsten Tag (31.7.)deckten wir uns erst einmal mit Lebensmitteln und Getränken ein und fuhren zum Wasserfall.  Ein tosendes Geräusch und ein toller Anblick!  Wir informierten uns über die geschichtliche Entwicklung der Energiegewinnung und erfuhren, dass ein Mensch vor vielen Jahren den Wasserfall überquert haben soll; ich kann es mir kaum vorstellen. Heute kann man mit der Seilbahn schwebend über das Wasser gelangen. Es sieht toll aus, aber mein Ding ist es nicht!!!

Bei schönstem Sonnenschein picknickten wir am Wasserfall – Baguette mit Tomaten – herrlich! Nun ging es weiter in Richtung Norden. Auch die Fahrt war ein Erlebnis, weit und breit war nichts Anderes zu sehen als  Wälder, Gebirge, Flüsse und Seen. Hin und wieder sahen wir Windräder in der Ferne stehen. Am späten Nachmittag kamen wir in Rivière du Loup an und hatten wieder eine Stunde Zeit gewonnen, da wir uns in einer neuen Zeitzone befanden. (Atlantic Time – Eastern Time) Auch hier bekamen wir wieder einen schönen Platz mit Blick auf das Wasser. Nach einem kleinen Abendspaziergang ließen wir den Tag ausklingen.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*