Arches National Park

Gern hätten wir im Zion NP noch einen Tag verbracht, aber der Campground war belegt und auf dem Parkplatz war kein einziger Platz mehr frei. Auch auf der Straße, die aus dem Park herausführt, war meilenweit keine Möglichkeit zu finden, das Auto abzustellen. Unglaublich! 😳Also fuhren wir am Virgin River entlang zum etwas abgelegenen nördlichen Teil des Parks, den Kolob Canyons, und genossen den Blick am Overlook. 😎

Auf dem Weg nach Cedar City hatten wir Glück im Unglück: Auf der Straße lag ein großes Stück Holz und Werner konnte nicht ausweichen. Wir bekamen einen großen Schreck – und verloren unseren Abwasserschlauch… 🙁 Gut, dass nichts Schlimmeres passierte! 😇
In Cedar City fanden wir eine Ford/Chrysler/Dodge Werkstatt. Hier wurde am nächsten Tag der Ölwechsel durchgeführt. Erst später bemerkten wir, dass die Menge für einen Fiat 500 berechnet wurde und kippten Öl nach. 🙃

Ein Scenic Byway (Interstate 70) führte uns in Richtung Arches NP. Helle Sandsteinformationen erinnerten uns an das Monument Valley. In Green River legten wir eine dreitägige Pause ein, genossen die Ruhe, lasen und arbeiteten am Blog. Pferde, Vögel und ein Fasan leisteten uns in der Hitze Gesellschaft. 😎☀️🐎

Am nächsten Tag füllten wir unseren Kühlschrank in Moab auf, kauften einen neuen Hut (sehr wichtig bei der Hitze!!) und machten uns auf zum Delicate Arch, den wir bei Sonnenuntergang genießen wollten. Ganz schön anstrengend war es, in der Hitze den Trail zu gehen! 💦 Oben angekommen, genossen wir mit vielen anderen Touristen 😎 (ca.100) den Anblick und warteten auf den Sonnenuntergang. Den Arch ohne Menschen zu fotografieren war schier unmöglich, denn viele ließen sich unter dem Bogen fotografieren. Genervt rief ein Fotograf zum Schluss: „ Can´t I take a photo at sunset?!“ Nun traute sich niemand mehr unter den Bogen zu gehen… 😉

Am nächsten Morgen stand der Sonnenaufgang am Landscape Arch auf unserem Programm. Eine besondere Stimmung herrschte am Morgen, als wir den Trail zu diesem langen Bogen gingen. Es war noch kein Mensch unterwegs, herrlich! ☺️
Da Werner ein ganz bestimmtes Bild aufnehmen wollte (aufgehende Sonne unter dem Bogen), ging er ein Stück zügig allein weiter, denn der Weg war für mich zu schwierig. 😬

Der Sonnenaufgang an diesem ruhigen Ort war ein Erlebnis. Als Werner von seiner Tour zurück kam, sagte er: „Meine Kamera ist kaputt!“ Ich glaubte ihm sofort, obwohl er oft und gern etwas im Scherz sagt…Das Stativ war mitsamt der Kamera umgekippt. In der Eile hatte Werner das Stativ wohl nicht stabil genug aufgestellt, eine unbedachte Bewegung – und schon war´s passiert. 😞 Nun musste Werner von seiner Profikamera auf das Handy umsteigen…

Trotz der etwas getrübten Stimmung schauten wir uns noch viele Arches an. Wir erfuhren, wie sie entstanden und wie sich alles immer weiter verändern wird, interessant! 😃
Einen Sonnenaufgang haben wir uns seit diesem Erlebnis nicht wieder angesehen…😉

 

2 Gedanken zu „Arches National Park

  1. Liebe Andrea und lieber Werner,
    heute hatte ich mal wieder Zeit und Lust eure Route zu verfolgen. Das sind ja traumhafte Aufnahmen. Gut, dass ihr alles genau aufgeschrieben habt, denn bei den vielen tollen Erlebnissen und Eindrücken könnt ihr ja nicht alles im Kopf behalten. Genießt noch die letzten Wochen, ich freue mich schon auf ein Wiedersehen.
    Wir waren jetzt eine Woche im Altmühltal zum Radfahren. Es war auch Natur pur, aber in anderen Dimensionen als bei euch.
    Viele liebe Grüße
    Hinner und Ingelore

    1. Liebe Ingelore und lieber Hinner, ja rückblickend war das schon ein spannendes Jahr. An manchen Orten wären wir gerne länger geblieben, aber wir haben oft spontan entschieden, wann es weiter geht. Auf jeden Fall sind wir gespannt auf die ersten Tage in Bad Schwartau…
      Liebe Grüße Andrea und Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*