Saguaro National Park

Als Kakteenliebhaberin – sie sind so schön stachelig – freute ich mich sehr auf die Saguaro – Kakteen, die wie Bäume in der Wüste Sonoras stehen. 🌵🌵🌵Schon auf der kurvenreichen Straße in die Berge sahen wir prächtige Exemplare. Zuerst statteten wir dem Arizona – Sonora Desert Museum einen Besuch ab. Hier konnten wir alle Tiere und Pflanzen der Wüste anschauen und erfuhren viel in dem anschaulichen Museum. 🙂  In der Natur sahen wir selten Tiere in der Wüste, da sie ja meist erst nachts aktiv werden.🌗

Trotzdem sahen wir das Tiergehege mit gemischten Gefühlen an, denn die Tiere waren nicht frei und wirkten traurig. Anders die Greifvögel – dachten wir! Mit Begeisterung fotografierte Werner Falken, Eulen und Habichte. Erst beim genauen Betrachten der Fotos sah Werner, dass alle Vögel einen Sender am Körper trugen… Im Vogelgehege sahen und hörten wir zum ersten Mal Kolibris – schnell wie der Blitz – und schon waren sie wieder weg! Der Flügelschlag klang wie ein Brummen und der Kopf leuchtete rot. Das war schon beeindruckend! 🙂 Natürlich haben wir uns auch die Klapperschlangen angesehen, denen wir in der Natur nicht unbedingt begegnen wollen. 🐍Ich frage mich immer, wie wir im Ernstfall ohne Funknetz Hilfe holen sollen.
Im Restaurant stärkten wir uns mit einer Pizza 🍕(auswärts leben wir ja sooo gesund 😉 ). Wir haben viel über die Wüste erfahren, werden aber vorerst kein zweites Tiergehege besuchen – auch nicht den großen Zoo in San Diego…

Am nächsten Tag fuhren wir gut gerüstet in den Saguaro N.P., picknickten in der heißen Sonne ☀️und wanderten einen schönen Weg, zuerst durch ein vertrocknetes Flussbett und dann hoch auf den Berg. Hier hatten wir eine tolle Sicht auf die Berge mit ihren Saguaro – Kakteen. 🌵Dieser Kaktus kann 200 Jahre alt werden, ist aber in der Wüste mit ihren Temperaturunterschieden, den Winden und Gewittern harten Bedingungen ausgesetzt. Auf der Suche nach kleineren, jüngeren Kakteen wurde ich nach und nach fündig. 😉

An diesem Abend übernachteten wir auf dem herrlichen Gilbert Ray Campground im Pima County. Während die Sonne am Tag so richtig brennt und das Wohnmobil aufheizt, kühlt es in der Nacht stark ab. 🌡 Wenn dann die Gasflasche in der Nacht verbraucht ist, wacht man bei 12,5° C morgens auf. 🛌 Gut, dass wir immer eine 2. volle Flasche in Reserve haben!  😉 Den nächsten Tag ließen wir ruhiger angehen und lasen in der Sonne ☀️– im Schatten war es zu kalt! Wir beobachteten Vögel, ein Streifenhörnchen, ein Kaninchen und sahen sogar Kolibris an uns vorbei schwirren, toll! 🐰🐿🐇
Bei unserer Abendwanderung kamen wir auf der Suche nach dem optimalen Saguaro –Foto im Abendlicht! bei den Tucson – Studios vorbei, die mit Westernmusik auf sich aufmerksam machten. 🙂  Hier wurden 30 Filme gedreht, teilweise auch Bonanza. 🐎🔫Leider war es zu spät, um noch hinein zu gehen. Auf dem Rückweg konnte Werner dann sein schönes Foto machen. 🙂 🙂 🙂

4 Gedanken zu „Saguaro National Park

  1. Hallo Andrea und Werner,
    ich kann das mit dem Tiergehege gut verstehen. In Freiheit ist es doch am schönsten für die Tiere. 😉

    Werner, ein schönes Bild von Dir!
    Viele Grüße
    Petra

  2. Die freie Natur zu beobachten und mit Glück und Ausdauer kurze Momente mit der Kamera einzufangen, macht einfach mehr Spaß. Aber das kennst du selbst am besten.

  3. Liebe Andrea, lieber Werner

    Habe gerade mal wieder einige eurer Tagebuchseiten gelesen, was ich leider zu selten mache. Aber ihr erlebt schon tolle Sachen und sammelt jede Menge beeindruckender Impressionen.
    Über eure Karte zu meinem Geburtstag habe ich mich sehr gefreut! Wie habt ihr denn die Geschichte mit der Babay factory herausbekommen? ; )
    Und jetzt sehe ich seid ihr an meinem Geburtsort angekommen. Meine Eltern haben in der Rose Ave 5 in Long Beach gelebt, das Haus steht noch. Ist nicht unbedingt eine Sehenswürdigkeit (ich war vor 5 Jahren zuletzt dort), aber sagt einfach hello wenn ihr in der Nähe vorbei fahrt. Ich denke es zieht euch dann irgendwann nordwärts. Mit Nina und Thomas bin ich in LA am Abend zum Grifith Observatorium hoch gefahren, von dort hat man einen tollen Blick über das nächliche LA und seine Lichter.
    Aber ihr habt sicher schon jede Menge Pläne und Tipps.
    Wir werden euch weiter verfolgen über eure Reportagen. Wünschen euch weiterhin eine tolle Zeit
    André und Beate

    1. Lieber André, liebe Beate,
      dass wir an deinem Geburtstagmorgen, bei uns abends, an deinem Geburtsort verweilten kann ja kein Zufall sein! 😉 Wir wussten gar nicht, dass ihr an solch einem aufregenden Ort gelebt habt.😉 Den tollen Überblick auf LA haben wir nicht mehr gesehen. Unglaublich, was man dort alles ansehen kann! Wir entscheiden uns oft spontan und das Meer bekam den Vorzug.
      Liebe Grüße Andrea und Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*